Theaterfreunde Wallenfels e. V.
Theaterfreunde Wallenfels e. V.

 

Theaterfreunde Wallenfels schaffen freie Sicht auf Schloßbergkapelle

 

 

Die Theaterfreunde Wallenfels hatten sich viel für das Projekt Schloßbergkapelle vorgenommen. Anläßlich der im Juni erfolgten Spendenübergabe von jeweils 500 € an zehn Vereine  erklärte Bernhard Gleich, dass außer der Initivative für eine neue Sitzgruppe und einer Fotovoltaikanlage noch der Wunsch bestehe, eine breite Schneise zu schlagen, um einen Ausblick auf die Schloßbergkapelle zu schaffen.

 

In aufwendiger Handarbeit war die Sitzgruppe von Albert Zeuss und Bernhard Gleich in der Werkstatt von Hans Ott hergestellt worden. Das Holz war eine Spende und das Sägewerk Weiß hatte die Trocknung vorgenommen.

 

Walfried Schmittnägel hatte sich spontan angeboten, dass seine Firma Schmittnägel-Bau die Gesamtkosten für die Fotovoltaikanlage, die noch erweitert wird, übernehmen wird.

 

Das Vorhaben, eine Schneise zur Schloßbergkappelle zu schlagen, hatte sich Initiator Berhard Gleich nicht so schwer vorgestellt. Das größte Hindernis waren die vielen Dornenstauden und ohne den Einsatz von Baumaschinen und die Unterstützung von Fachleuten wäre die Umsetzung auch nicht möglich gewesen. Federführend war Michael Mähringer, der an den Motorsägen von Albert Zeuss und Kevin Müller unterstützt wurde. Beeindruckend war der große Einsatz der beiden “Holzrücker” Hans Ott und Thomas Müller mit ihren Geräten. Für die Begradigung eines Hügels am Kreuzweg sowie den Weg wieder herrichten hatte die Fa. Schmittnägel-Bau  einen Bagger zur Verfügung gestellt. Ein großer Dank gilt allen Firmen und  Arbeitern.

 

Nach dem Krieg war der Schloßberg fast gar nicht mit Bäumen bewachsen Die Theaterfreunde Wallenfels sind stolz und zufrieden, dass nun wieder eine Sicht vom Marktplatz über die Kirche zur Schloßbergkapelle vorhanden ist. Das Vorhaben war mit Bürgermeister und Bauausschuss abgesprochen. Schön wäre es, wenn sich für die Zukunft alle 2 Jahre ein anderer Verein  bereit erklären würde, den Schloßberg von Stauden und Sträuchern zu befreien.

 

auf unserer facebook-Seite sind auch Videos veröffentlicht

 

         

Theaterfreunde bereiten doppelt Freude
Spende von insgesamt 5000 € an zehn Vereine

 

 

Die Theaterfreunde Wallenfels hatten zehn Ortsvereine mit aktiver Jugendarbeit zu einer Spendenübergabe eingeladen. Ungewöhnlich wie der Anlass war mit der Schloßberg-Kapelle auch der Ort für diese Zusammenkunft. Dieses Wallenfelser Wahrzeichen, so die Vorsitzende Birgit Brehl bei ihrer Begrüßung, gelte spätestens seit der ehrenamtlichen, gemeinsamen Erneuerung vor rund 20 Jahren als leuchtendes Beispiel für Zusammenhalt und Bürgersinn.

Nicht nur die erhaltene Spende erfreute die anwesenden Vereinsvertreter,  man genoss miteinander an einem herrlichen Sommerabend auch die besondere Atmosphäre an der Kapelle.  Mit jeweils 500 € für die Nachwuchsarbeit wurden zehn Ortsvereine bedacht (Angels, Faschingsgesellschaft, Feuerwehr, Fußballverein, Ministrantenchor, Musikverein, Schützengesellschaft, Tennisverein, Tischtennisverein, Wasserwacht). Stellvertretender Bürgermeister Andreas Buckreus sprach den Theaterfreunden im Namen der Stadt Dank und Anerkennung aus. Durch ihre Aufführungen und die Spenden für zahlreiche örtliche Projekte oder an Vereine würden die Theaterfreunde doppelt Freude bereiten.
Für die Vereine bedankten sich Armin Bandorf (Wasserwacht) und Peter Hänel (Tennisverein). Es sei ziemlich einmalig, so der Altbürgermeister, dass man an den Vereinserlösen andere Vereine teilhaben lässt. Damit werde das Zusammen-gehörigkeitsgefühl im Ort besonders gestärkt.

Die Schloßbergkapelle liegt den Theaterfreunden nach wie vor am Herzen. Durch die Errichtung einer Fotovoltaikanlage sei seit Herbst 2017 die nächtliche Beleuchtung der Kapelle möglich. Diese Beleuchtung soll noch optimiert werden, ebenso werden derzeit die Blickbeziehungen vom Ort zur Kapelle verbessert. Auf Initiative der Theaterfreunde wurde auch die massive Sitzbankgarnitur erneuert. Für die sehr gelungene, kostenlose  Ausführung bedankte sich Bernhard Schupfn-Gleich  bei einem Wallenfelser Handwerker, der nicht genannt werden wolle. Das Holz  hatte Michael Mähringer gespendet. Der „Schupfn“ wies darauf hin, dass die Schloßbergkapelle in fünf Jahren 100 Jahre alt werde und rief vor dem gemütlichen Beisammensein zu einem weiteren Arbeitseinsatz auf, damit die Sicht zur Kapelle verbessert wird.    
            

                    

weitere Fotos unter der Fotogalerie und auf unserer facebook-Seite (mit Videos)

 

Am 25. März 2009 fand im Gasthaus Sommerkeller die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen statt. An diesem Abend wurde von der neu gewählten Vorstandschaft an 2. Bürgermeister Jens Korn eine Spende von 3.000 € übergeben, die für den neuen Spielplatz am Reupoldsberg verwendet werden soll. Der Erlös stammte aus den Aufführungen der Krimikomödie "Mord im Hühnerstall" vom 21. und 22. Juni 2008.
Am 17.7.2007 abends trafen sich Vorstandschaft- und Ausschussmitglieder mit Bürgermeister Peter Hänel und Bademeister Reinhard Richter, um die offizielle Spendenübergabe der Kinderrutsche vorzunehmen. Ursprünglich hatten die Theaterfreunde 1.000 € als Spende eingeplant. Dazu kamen die durch 2. Vors. Edel Deckelmann in den letzten beiden Jahren verkauften "Raah-Kattn" im Wert von 1.000 €. Jedoch stellte sich heraus, dass die Kosten für eine stabile sichere Rutsche für Kleinkinder noch um über 1.000 € höher lagen. In der letzten Sitzung beschloss der Ausschuss deshalb, auch den noch fehlenden Restbetrag zu übernehmen. Bürgermeister Peter Hänel lobte die Spendenbereitschaft der Theaterfreunde, die bereits im Frühjahr für die Schule 2.000 € übergeben hatten und nun mit der Kinderrutsche im Gesamtwert von 3.100 € den Jüngsten eine große Freude bereiteten. Er betonte, dass der Verein in den letzten Jahren insgesamt 20.000 € der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt hätte.
Der 13.3.2007 war für die Schule ein besonderer Tag, da Vorstands- und Ausschussmitglieder der Theaterfreunde Wallenfels dem Bürgermeister und der Schulleitung Schecks im Wert von insgesamt 2.000 € übergaben. Auf Vorschlag von Gisela Düthorn hatte der Ausschuss beschlossen, mit einer Spende dieses Mal die Schule zu begünstigen. Zweckgebunden sollte dies für eine Lernwerkstatt, Sportgeräte und eine Sitzgruppe eingesetzt werden.
Im Juni 2005 wurde das Koppelhügelkreuz eingeweiht. Die Theaterfreunde hatten aus dem Erlös von "Zoff übern Zaun" dafür 2.220 € und zusätzlich 500 € für ein Gelände gespendet.
Im September 2004 erstrahlte das im Jahr 1891 errichtete Leutenbergkreuz. An den Restaurierungskosten von insgesamt 1.650 € hatten sich auch die Theaterfreunde mit 300 € beteiligt.
Spenden von insgesamt 8.000 DM für Jugendarbeit übergab die Vorsitzende des Theatervereins Birgit Brehl im Oktober 2001 an Wallenfelser Vereine mit aktiver Jugendarbeit. FC, TTC, Feuerwehr, Wasserwacht, Tennisverein, Schützenverein, Musikverein sowie der städtische Jugendfonds erhielten jeweils 1.000 DM. . Ein Teil dieser Spenden kam aus dem Erlös des im gleichen Jahr aufgeführten Theaterstückes "Frauenpower". Bgm. Hänel bedankte sich im Namen der Vereine und der Stadt für diese großzügige Spende. Er stellte fest, dass die Theaterfreunde seit 1998 25.000 DM für örtliche Zwecke zur Verfügung gestellt hätten. Zusätzlich wurden auch die Angels 2002 mit 500 € bedacht
---------------
Im Jahr 2000 erhielt der FC Wallenfels von den Theaterfreunden 2.500 DM als Jugendförderung.
-------------
Am 10.7.1999 fand auf der Naturbühne Wallenfels mit großem Erfolg ein "Bunter Abend" statt. Den Reinerlös von 9.000 DM übergab die Vorstandschaft der Theaterfreunde im August
1999 an Kirche und Kindergarten als Geschenk zum 450jährigen Jubiläum Pfarrei Wallenfels.
Auch Pfarrer Dieter Scholz hatte für sein Projekt in Bolivien von den Theaterfreunden eine Spende von 1.000 DM erhalten.
Einen großen Erfolg hatte das 1998 aus Anlass der 750-Jahr-Feier aufgeführte Theaterstück "Der Fahnenschwinger von Wallenfels". In einer Vorstandssitzung wurde beschlossen, einen Teil des Erlöses durch Spenden der Wallenfelser Bevölkerung und einer gemeinnützigen Einrichtung zugute kommen zu lassen. Der Vorschlag, dass stark korrodierte, mit Moosbefall und abplatzender Farbfassung vorhandene Eisenkreuz im oberen Bereich des Wallenfelser Bergfriedhofes zu restaurieren, wurde aufgenommen und in die Tat umgesetzt. Für das Vergolden übernahmen die Theaterfreunde die Gesamtkosten in Höhe von 4.200 DM. Der Übergabetermin fand im Juni 1999 statt.
Nicht zum ersten Mal wurde außerdem auch die Gesellschaft für Mukopolysaccaridosen unterstützt und mit einer Spende von 2.000 DM für die Erforschung dieser erblich bedingten unheilbaren Stoffwechsel-Krankheit bedacht.
-----------------
Vom Wegezoll aus Anlass des Stadtfestes zur 750-Jahr-Feier 1998 wurde der Stadt Wallenfels 3.500 DM übergeben.
-----------------

Am 24.5.1996 wurden durch Bernhard Gleich  alle Vereine mit dem RS

"Wir renovieren unsere Schlosskapelle"
um Unterstützung durch Spenden oder in Form von freiwilligen Arbeitsleistungen gebeten.
Die Theaterfreunde spendeten aus früheren "Bunten Abenden" einen Betrag von 2.000 DM als Grundstock.